Das Gästebuch

Zuerst überlegten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit ihrer Projektleiterin Frau Haberland, was überhaupt in ein Gästebuch hinein gehört. Dann wurde eine große Gruppe in zwei etwas kleinere Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe hat das Gästebuch gestaltet, während die andere Gruppe an den Computern einen „Vordruck“ erstellt und als Vorlage genutzt hat.

Als alles fertiggestellt war, haben sich die Gruppen wieder zusammengefunden und überlegt, wie man das Gästebuch am besten präsentieren kann , sodass es ihnen gefällt und sich so viele wie möglich dort einschreiben. Dazu überlegten sie sich, dass sie ihre Zettel, die sie bisher gestaltet haben im Raum aufzuhängen, sodass sich dort alles einschreiben können. Später werden diese Zettel zu einem dicken Buch zusammengebunden.

(RK)