Physikalische Freihandexperimente

Versuche, die zwar keine genauen Ergebnisse liefern, aber Erstaunen auslösen, heißen Freihandexperimente. Das Gute: Man kann sie problemlos zuhause nachmachen. Denn bei den Materialien handelt es sich um einfache Haushaltsutensilien.

Unter der Anleitung von Herrn Schott durften sich die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Freihandexperimenten versuchen.

Eine Klingel ist im Vakuum nicht hörbar.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bastelten unter anderem eine Backpulverkanone. Dabei wird in eine Flasche ein Gemisch aus Backpulver und Essig gegeben und verschlossen. In der Flasche entsteht Kohlenstoffdioxid, das auf den Korken drückt. Ist dieser Druck groß genug, fliegt der Korken in die Luft.

Ob eine Backpulverkanone, eine Dosendampfmaschine oder eine Klingel im Vakuum: Die Experimente lösten bei den Schülerinnen und Schülern großes Erstaunen aus.

Am Tag des Schuljubiläums wurden die Besucherinnen und Besucher Teil eines kleines Orchesters. Sie bekamen verschiedenfarbige Klangrohre. Herr Schott dirigierte, in dem er auf die zu spielende Farbe zeigte. Das Muster ergab: Freude schöner Götterfunken!

(VS)