Eine berührende Geschichte, wie im perfekten Film – Der Weg zu meinem Seelenpony

Schon als kleines Kind saß ich häufig am Fenster und beobachtete die vorbeigehenden Pferde. Auch in den darauf folgenden Jahren, in denen ich älter wurde, tauchte ich gedanklich immer in meine eigene Welt ein, wenn Pferde vorbei kamen.

Des Öfteren war unter diesen Pferden ein Fuchspony, welches meine Augen jedes Mal besonders zum Strahlen brachte. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt zwar eine Reitbeteiligung, bloß spürte ich zu diesem Pony eine unglaublich einzigartige Verbindung.

Irgendwann kam ich dann auf eine Idee. Für viele klang es verrückt und nach einem unerreichbaren Traum. Selbst meine Mama dachte sich nur: „Lassen wir das Kind mal träumen, klappen wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht.“ Ich ging jedoch ganz nach dem Motto „Wer nicht fragt, hat schon verloren“ an die Sache ran. Ich wusste, wo die Besitzerin wohnt. Somit setze ich mich hin und schrieb einen langen und lieben Brief. Ja, vielleicht ist das eher die altmodische Variante, aber es hat noch mal eine ganz andere Wirkung. Ich fragte also, ob seine Besitzerin eine Reitbeteiligung sucht und beschrieb meine Faszination. Ein paar Tage lang kam keine Antwort. Meine Mama fühlte sich in ihrer Sicht bestätigt und ich glaubte weiterhin daran, dass Träume wahr werden können. Siehe da, eines Tages hielt sie mit dem wunderschönen Pony bei uns an und meinte nur „Eigentlich suche ich ja gar keine Reitbeteiligung, aber der Brief war wirklich so süß, wir können uns gerne einmal treffen.“

Am 29.10.2017 saß ich zum ersten mal auf dem Rücken von Krümel. Ein Tag, der definitiv für immer in Erinnerung bleiben wird. Mit meiner Reitweise konnte ich die Besitzerin überzeugen und nun darf ich ihn seit diesem Tag meine Reitbeteiligung nennen.

Mittlerweile gehen wir über vier Jahre Seite an Seite. Zwischen uns ist eine unbeschreibliche Bindung. Er ist für mich mehr als nur ein Pferd, er ist wie ein bester Freund. Wir vertrauen uns blind, hören uns gegenseitig zu und könnten jede Sekunde zusammen verbringen.

Wenn wir zusammen über die Wiesen galoppieren, dann vergesse ich all‘ meine Sorgen. Wir sind ein eingespieltes Team und gemeinsam unschlagbar. Unzählig viele schöne Momente und Erlebnisse prägen unsere gemeinsame Zeit. Ein Leben ohne einander ist unvorstellbar. Er ist meine bessere Hälfte, macht mein Leben komplett und mich zu einem besseren Menschen.

Diese Geschichte zeigt mir immer wieder, dass es sich lohnt, an seine Träume zu glauben, ganz egal, was andere sagen. Lass dir deine Träume nicht klein reden, kämpfe für deine Träume und denk‘ immer an zwei wichtige Sprüche, die wirklich viel Wahres beinhalten: „Take the risk or lose the chance“ und „Wer nicht fragt, der hat schon lange verloren“!!!

Über Annelie 18 Artikel
Mein Name ist Annelie, ich besuche die 12. Klasse, bin 17 Jahre alt und bin Chefredakteurin der Profil-AG. Meine größte Leidenschaft ist seit 2007 der Reitsport. Ansonsten begebe ich mich gerne mit meiner Familie und meinen Freunden auf Mountainbike-Touren, fahre Innliner und Schlittschuh, mache Workouts, spiele Klavier und bin in dem Bereich der Fotografie sehr aktiv.