Wie kann ich klimafreundlicher leben?

Tipps zum Klimaschutz

Anstatt ständig mit dem Auto zum Einkaufen zu fahren, kann man öfter aufs Fahrrad steigen und damit den Einkauf erledigen. So wird kein CO2 ausgestoßen und man bewegt sich zugleich an der frischen Luft.

Zieht den Stecker von z.B. Ladekabeln raus, wenn ihr sie nicht mehr benutzt. Sonst wird unnötiger Strom verbraucht. Das gleiche gilt auch für beispielsweise Handys, Laptops oder Tablets. Lasst euer Handy nur so lange laden, bis es voll ist. Denn, auch wenn der Akku voll ist, zieht er weiter unnötige Energie.

Landschaft, Änderung, Wetter, Natur, Liebling

Kosmetikprodukte sind nicht nur in Plastik verpackt, in ihnen befindet sich oft auch Mikroplastik. Das sind winzige Plastikstücke, die über das Abwasser in die Umwelt gelangen. Um das zu vermeiden, kann man beispielsweise auf feste Seife am Stück umsteigen. Diese ist eine umweltfreundliche Alternative zu Duschgel oder anderen Hygieneartikeln. Inzwischen gibt es auch viele Alternativen für z.B. Shampoos oder andere Kosmetikprodukte.

Auch beim Kauf von Wasserflaschen kann man viel Plastik einsparen. Anstatt Plastikflaschen zu kaufen, kann man auf Glasflaschen umsteigen. Sie sind umweltfreundlicher als Plastikflaschen, da man sie öfter wiederverwenden kann.

Natur, Baum, Emotionen, Hand, Halten, Retten, Schützen
Klimaschutz ist wichtig!

Tier- und Milchprodukte wie z.B. Fleisch oder Milch sind nicht so gut für das Klima. Bei der Tierhaltung und der Herstellung der Produkte entstehen nämlich umweltschädliche Gase, wie beispielsweise das CO2. Wenn man nur ab und zu und damit weniger Tierprodukte isst, schützt man damit auch das Klima.

Viele packen ihr Pausenbrot in Alufolie oder in eine Tüte aus Plastik. Besser wäre es aber, sein Essen in eine Brotdose zu packen. Bei der Herstellung von Alufolien wird sehr viel Strom verbraucht. Und Plastik ist nicht gut für die Umwelt.

In seinem Zimmer kann man auch auf Vieles achten. Natürlich will man im Winter nicht frieren, aber wenn man die Heizung um 1-2 Grad senkt, kann man die CO2-Abgase sehr verringern. Außerdem sollte man zuhause das Licht ausschalten, wenn man es nicht mehr braucht.

Eine gute Alternative für Glühlampen sind Energiesparlampen. Sie halten viel länger als normale Glühlampen und brauchen weniger Strom für die gleiche Leuchtkraft.

Über Skadi 2 Artikel
Ich bin Skadi, bin 11 Jahre alt und gehe in die 6. Klasse. Mein Hobby ist Leichtatletik und ich höre gerne Musik. Meine Lieblingsfächer sind Biologie, Englisch und Französisch. In meiner Freizeit treffe ich mich gerne mit meinen Freunden oder verbringe Zeit mit meiner Familie.