Filmisches Tagebuch

Filmisch wurde hier experimentiert und bis zum letzten Moment geschuftet. Wie sämtliche Dokumentationsprojekte gingen hier die Schülerinnen und Schüler durch die Räume und Projekte, um durch ein paar bewegte Bilder die Projekte bestmöglich darzustellen.

Hierbei unterstützen Herr Glöge und Yoschua Wilm die Schülerinnen und Schüler unter anderem dadurch, dass sie ständig für geladene Akkus sorgten und beratend mit lauter helfenden Tipps zur Seite standen. Auch die Drohne, die uns über das gesamte Jubiläum hinweg aus luftigen Höhen begleitete, stand im Dienste dieses Projektes und lieferte spektakuläre Aufnahmen.

Doch nicht nur das Filmen gehört dazu, wenn man einen Film zur Dokumentation produziert. So wurde von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Projektes fleißig geschnitten, nachbearbeitet und mit audiovisuellen Effekten gearbeitet.

Präsentiert wurden einige der Arbeitsergebnisse schon am Samstag auf dem Familienfest in der Aula. Nach den Ferien wird es dann den kompletten Film geben.

(JH)

Unternehmensgründung und Vorstellung des Betriebspraktikums

Wie gründet man ein Unternehmen?

Der Powerriegel

Mit dieser Frage beschäftigten sich die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projektes von Frau Warnecke. Sie erarbeiteten verschiedene Unternehmensideen und fanden heraus, wie man ein Unternehmen überhaupt gründet. Zu den Ideen zählte unter anderem ein Fitnessriegel.

Auch das Betriebspraktikum wurde vorgestellt. Es entstand eine kleine Ausstellung über verschiedene Unternehmensideen und Betriebspraktika.

Trekking Fox

(VS)

Was spielst du da?

Eltern haben meist wenig Verständnis dafür, wenn ihre Kinder „nur am Computer sitzen“ oder „den ganzen Tag nur zocken“.

Die Medienscouts wollen das ändern. Am Tag des Familienfests gab es ein mediengestütztes Elternevent, in dem Eltern über verschiedene Computerspiele aufgeklärt werden sollen.

An verschiedenen Spielstationen konnten Eltern Fornite spielen, eine VR-Brille ausprobieren, an Wettkämpfen teilnehmen oder Let’s plays schauen. Durch verschiedene Präsentationen erlangten die Eltern das entsprechende Hintergrundwissen.

Vielleicht begeistern sich ja auch deine Eltern demnächst für Videospiele.

(VS)

Philosophie zum Anfassen

In diesem Projekt von Frau Menge klären die Schülerinnen und Schüler philosophische Begriffe und deren Zusammensetzung. Um dieses Wissen auch den Besucherinnen und Besuchern des Festes zu präsentieren, werden in diesem Projekt fleißig Begriffsmoleküle aus Styroporkugelnspießen und Farbe gebastelt.

Aber auch philosophische Fragen der jüngeren Schülerinnen und Schüler sollen geklärt werden, so haben diese kleine Postkarten mit philosophischen Fragen geschrieben. Diese wurden dann vom Oberstufenkurs Werte und Normen beantwortet und an die Kleineren mit Antwort zurückgegeben. Es fiel auf, dass es viele Fragen im Bezug auf Leben und Tod gab, aber auch aktuelle Themen, wie der Umweltschutz, standen im Fokus.

(JH)

Auf den Spuren des Werner

150 Jahre – wie Von Frau Rau verkündet eine Zeit voll Geschichte. Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, dann schaut doch einfach mal in  der Ausstellung „Auf den Spuren des Werner“ vorbei oder lest diesen Artikel.

Wusstet ihr beispielsweise, dass die  Schüler zu Beginn des WvS Mützen tragen mussten oder aber dass die Profil schon 1964 gegründet wurde?

So war es auch Schulleiter Koldewey zu verdanken, dass die Schülerschaft recht früh damit beginnen konnten, moderne Fremdsprachen wie Französisch oder Englisch statt Altgriechisch zu lernen, weil die Sprache, meinte er, keine Zukunft hätte.

1969: das WvS konnte den Fachtrakt und eine Turnhalle mit der Unterstützung der Firma Siemens und des Landkreises fertigstellen, deshalb heißt das WvS auch „Werner-von-Siemens-Gymnasium“. Zehn Jahre später wurde der Fachtrakt vollständig aufgestockt, so dass der Fachtrakt einen weiteren Chemieraum, einen Fahrstuhl und eine Rollstuhlrampe erhielt. Drei Jahre später, also 1982, erhielt das WvS eine Aula, die auch als Pausenhalle genutzt wurde.

Wenn ihr noch etwas über die Schulgeschichte zur NS-Zeit erfahren oder wissen wollt, warum man damals Mützen tragen musste, dann schaut doch nochmal in der Ausstellung „Auf den Spuren des Werner“ vorbei.

(HS)

Fotografische Dokumentation

Das Ziel dieses Projektes war es, die Projektwoche fotografisch zu dokumentieren. Die Schülerinnen und Schüler und Herr Wurzbacher liefen durch die ganze Schule und machten Aufnahmen von allen Projekten. Die Bilder dienen als Erinnerung der Projektwoche, damit man in den nächsten Jahren einen Rückblick der Jubiläumsprojektwoche hat. Die Ergebnisse wurden erst am Ende der Projekttage ausgestellt.

(AB)

Geocaching – Schatzsuche mit GPS

Geocaching – im Deutschen auch als GPS-Schnitzeljagd bekannt – ist eine Art Schatzsuche, bei dem in freiem Gelände versteckte Caches mithilfe von GPS gesucht und anschließend am selben Ort wieder versteckt werden. Geocaching ist ein beliebter Freizeitsport. In diesem Projekt, welches Frau Nolte leitete, suchten die Schülerinnen und Schüler rund um das ganze Schulgelände Standorte, wo sie verschiedene Caches, die sie selbst gebastelt haben, versteckten. Am Tag des Familienfestes konnten die Besucher und Besucherinnen auf Schatzsuche gehen und das Schulgelände inspizieren.

(AB)

Stand der Religionen

Religionen – die meisten Menschen in Deutschland sind einer Religion angehörig. Es gibt viele verschiedene Religionen. Wo liegen bei diesen die Unterschiede? Warum glauben wir an diese? Was ist typisch für die einzelnen Religionen? Aber vor allem: Was haben sie gemeinsam? 

Dies sind nur wenige der Fragen, mit denen sich das Projekt „Stand der Religionen“ von Frau Gebhardt, beschäftigt. Hierfür beschränken sie sich jedoch auf die drei großen Religionen Judentum, Buddhismus und Christentum, da die Zeit leider keine breitere Fächerung zulässt.  Eine Mitmachaktion am Samstag soll den Besuchern die Fragen näher bringen und auch für Akzeptanz unter den Religionen sorgen. Eine Erkenntnis des Projekts ist, dass doch alle großen Religionen doch nur Dasselbe wollen: dem Menschen humane Werte und Normen vermitteln.

(JH)