Jugend Presse Kongress Berlin – Mein Erfahrungsbericht

100 engagierte Jugendliche aus ganz Deutschland, die alle ein Ziel verfolgen: Zukunft gestalten!

Vom 19.11. – 21.11.2021 ging es für mich zum 186. Jugend Presse Kongress nach Berlin, einer Veranstaltung der young leaders GmbH. Young leaders ist ein Unternehmen, das in Deutschland und Europa Bildungsveranstaltungen für junge Multiplikatoren durchführt. Ziel ist die Förderung junger Menschen, die sich im Alter von 15 – 21 Jahren ehrenamtlich für Andere engagieren und dabei schon erste Führungsverantwortung übernehmen. Daher kommt auch der Name „young leaders“. Europaweit arbeiten sie mit Ministerien, Unternehmen und Verbänden aus der Wirtschaft sowie gemeinnützigen Stiftungen zusammen.

Der „Jugend Presse Kongress“ ist eine ihrer angebotenen Veranstaltungen. Im Laufe eines Wochenendes erlebten wir dort den echten Medienalltag, der durchaus oft von Stress geprägt ist. Experten und Top-Manager aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft präsentierten in kurzen Impulsreferaten Zukunftsthemen, die bewegen.

Der erste dieser Vorträge am Samstag stammte von dem Bundestagsabgeordneten Dr. Guido Heinen, welcher zu dem Thema „Fakten, Fake News und Fiktionen – wie Medien unsere Wahrnehmung prägen“ referierte. Im Anschluss ging es in verschiedene Workshops. Unterstützt wurden wir an dieser Stelle von Profis: Journalisten und Kamerateams, die sonst für große Sender und überregionale Zeitungen arbeiten. Vor Ort war Sebastian Beug von der WELT, Christian Friedewald von der BILD, Andreas Hain vom SWR3/ARD Hörfunk und die freie Journalistin Cornelia Stenzel-Zenner.

Am Nachmittag hörten wir noch einen Vortrag von Dr. Bernhardt Rabert zur digitalen Infrastruktur und nachhaltigen Lebensverhältnissen in ländlichen Räumen, ebenso etwas zu Perspektiven des Verbrennungsmotors und alternativen Kraftstoffen von Prof. Dr. Jürgen Krahl und auch zum Thema „New Mobility – Nachhaltigkeitskonzepte im Mobilitätssektor“ wurde referiert. Anschließend stellten sich diese Experten in der Medienbörse für Recherchen, Interviews und Hintergrundgespräche zur Verfügung. So entstanden noch am gleichen Tag eine TV-Sendung, ein Web-Magazin und eine Kongress Zeitung, die über Nacht in den Druck ging. Nach einem gemeinsamen Presseabend mit gutem Essen ging es dann noch zu einer Stadtführung in die Innenstadt Berlins.

Am Sonntag wurde dann erneut in den Workshops für kurze Zeit gearbeitet, die Arbeit reflektiert, die Kongressbeiträge ausgewertet und die Ergebnisse des Wochenendes präsentiert. Zum Abschluss hörten wir noch einen Vortrag von Maximilian Nussbaum zu der Thematik „Autonomes Fahren und künstliche Intelligenz– revolutionäre Chance oder unkalkulierbares Risiko?“.

Meine Meinung zu der Veranstaltung:

Ich bin von der Veranstaltung absolut begeistert. Besonders inspirierend war es, von den verschiedenen Engagements der Jugendlichen aus ganz Deutschland zu hören. Viele sind Mitglieder der Schülerzeitung, der Schülervertretung oder engagieren sich in der Politik. Manche haben schon in Tierheimen im Ausland Hilfe geleistet oder kamen vom Deutschen Roten Kreuz.

Der Arbeitswille sowie die Motivation in Erarbeitungsphasen unterschieden sich sehr von der Schule. Dort bedeutet „Team“ leider viel zu häufig „Toll, ein anderer macht’s“, beim Jugend Presse Kongress hingegen arbeiteten alle mit und übernehmen Aufgaben.

Innerhalb dieser drei Tage wurde die Gemeinschaft sehr gestärkt, man hat tolle Menschen kennengelernt und viele Erfahrungen gesammelt.

Da die young leaders GmbH noch viele weitere Veranstaltungen anbietet und die Themen des Jugend Presse Kongresses auch immer wieder neu sind, werde ich mich auch im nächsten Jahr häufiger bewerben. Vorstellen könnte ich es mir außerdem, dass ich dort einmal als Teamerin mitwirke.

Über Annelie 13 Artikel
Mein Name ist Annelie, ich besuche die 12. Klasse, bin 17 Jahre alt und bin Chefredakteurin der Profil-AG. Meine größte Leidenschaft ist seit 2007 der Reitsport. Ansonsten begebe ich mich gerne mit meiner Familie und meinen Freunden auf Mountainbike-Touren, fahre Innliner und Schlittschuh, mache Workouts, spiele Klavier und bin in dem Bereich der Fotografie sehr aktiv.